Unwetter – die Schwächsten trifft es hart

dsc_4418

An einem wunderschönen Sommertag geniessen alle Tiere die Wärme auf dem Hof Regaboga. Soeben haben die Kaninchen und Meerschweinchen frische Haselstauden bekommen und im Gehege ist munteres Treiben angesagt.

Doch gegen Abend wird die Idylle durch schwere, schwarze Gewitterwolken, welche von Westen aufziehen, getrübt.

Das Unwetter trifft uns mit voller Wucht! Ein massiver Platzregen setzt unser Dorf unter Wasser und die Wassermassen strömen in einem unerbittlichen Strom direkt auf unseren Hof zu! Eile ist geboten, wir können nur noch rennen um alles und alle in Sicherheit zu bringen. Beim Gehege der Kaninchen und Meerschweinchen stockt uns der Atem – hier ist bereits alles überflutet. Die meisten der Tiere sind in ihren Hütten in Sicherheit. Aber wo sind Mary und Jonas? Die beiden ältesten sind immer zusammen. Ihr Lieblingsplatz ist unter den Hütten, doch dort ist bereits alles unter Wasser und dieses steigt unaufhörlich weiter! Es bleibt keine Zeit mehr. Fieberhaft suchen wir alles ab und Gott sei Dank finden wir die beiden in letzter Sekunde ganz hinten in einem Abflussrohr. Wenige Minuten später wäre diese Zuflucht zur Todesfalle geworden.

Alle Tiere werden zu später Stunde in den Stall gebracht und verbringen die Nacht in Sicherheit, wir können aufatmen. Doch der Tag nach dem Unwetter zeigt ein komplett verwüstetes, mit einer dicken Schlammschicht bedecktes Gehege. Viel Arbeit kommt auf uns zu: Wir müssen ein neues bauen. Eines, das sicher ist und so hoch liegt, dass unsere Tiere in Zukunft vor Wassermassen geschützt sind.

Bitte helfen Sie uns dabei. Vielen Dank!